ETZ-Programm ETZ-Programm

Kultur Niederösterreich

Schauplatz Eiserner Vorhang

Verein zur Dokumentation der Zeitgeschichte
Eine Ausstellung des Demokratieforums Schloss Weitra
1. Mai 2014 bis 31.

FROM STETTIN IN THE BALTIC TO TRIESTE IN THE ADRIATIC AN IRON CURTAIN HAS DESCENDED ACROSS THE CONTINENT” - Mit diesen mahnenden Worten warnte der ehemalige britische Premierminister Sir Winston Churchill im Jahr 1946 vor einer Teilung Europas.

Der „Eiserne Vorhang“ war ein gesamteuropäisches Phänomen und teilte den Kontinent über vier Jahrzehnte in Ost und West. Er war unmittelbares Resultat des Kalten Krieges, der die ganze Welt über denselben Zeitraum in Atem hielt. Ausgehend von dieser globalen und europäischen Bedeutung, die in der Ausstellung zu Beginn erklärt wird, werden die konkreten Auswirkungen des „Eisernen Vorhangs“ an der niederösterreichisch-tschechoslowakischen Grenze den Besuchern näher gebracht: anhand von Phänomenen werden die Unterschiede zwischen Ost und West, der Einfluss des „Eisernen Vorhangs“ auf die politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung gezeigt. Der letzte Teil der Ausstellung beleuchtet die Überwindung des „Eisernen Vorhangs“ und die Rolle der Europäischen Integration bei der Schrittweisen Überbrückung der einstmaligen Gegensätze.

Erklärt wird die Geschichte anhand von Schaubildern, zahlreichen Fotografien und bislang unveröffentlichten Dokumenten, die das Schicksal der Menschen an und mit dem „Eisernen Vorhang“ eindringlich näher bringen.

Die Ausstellung gliedert sich in 8 räumliche und in 10 thematische Bereiche.